Sie sind hier: Aktuelles » 

Kreisdelegiertenversammlung

14.10.16 - Zotzenbach

Am 14.10. wurde die Kreisdelegiertenversammlung des DRK KV Bergstraße durch den KV Bergstraße und die OV Rimbach ausgerichtet, hier der offizielle Presseartikel:

 

Am Freitagabend wurde im Rahmen der Kreisdelegiertenversammlung in Rimbach-Zotzenbach Bilanz über die 2015 geleistete Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Kreisverband Bergstraße gezogen. Wichtige Tagesordnungspunkte waren die Wahlen des Kreisvorstandes und Ehrungen beim Jugendrotkreuz.

 

Eine wesentliche Herausforderung war die Ankunft tausender Flüchtlinge im Kreisgebiet, die das Bergsträßer DRK im Jahr 2015 vor große Herausforderungen gestellt hat, so der Kreisvorsitzende des DRK, Arno Gutsche. Diese hat die DRK-Gemeinschaft spontan und beherzt angenommen und hervorragend bewältigt. „Hier zeigte sich die ganze Stärke des Roten Kreuzes: die schnelle und professionelle humanitäre Hilfe. Mit großem Respekt bedanken wir uns bei allen, die in unzähligen Stunden Großes für unsere Gesellschaft geleistet haben.“

Im Jahr 2015 wurden in Bensheim und Viernheim Flüchtlingsunterkünfte durch das DRK betreut. Die hessische Erstaufnahmeeinrichtung in Bensheim wurde am Donnerstag den 13. August 2015 innerhalb kürzester Zeit vom DRK Bergstraße übernommen. Am Wochenende darauf sind ca. 600 Flüchtlinge aufgenommen, registriert, verpflegt und untergebracht worden. Bis zur Übernahme der Flüchtlingsunterkunft mittwochs darauf durch den DRK Landesverband Hessen wurde die Einrichtung ausschließlich durch ehrenamtliche Kräfte betrieben. Federführend und mit einem großen Kontingent an Helferinnen und Helfern hat der DRK Kreisverband Bergstraße unterstützt durch ehrenamtlichen Kräften aus den DRK Kreisverbänden Darmstadt-Land, Dieburg und dem Malteser Hilfsdienst  die Flüchtlinge fast eine Woche lang betreut und verpflegt.

Der Vorsitzende dankte hierfür der Leiterin der Wohlfahrts- und Sozialarbeit Adelheid Schultheiß, die mit ihren Helferinnen und Helfern über 10 Wochen lang sieben Tage die Woche alles Möglich gemacht haben, um Kleidung zu verteilen. Am Sonntag den 20. Dezember 2015 wurden 400 Flüchtlinge vom Camp in Bensheim nach Darmstadt in eine feste Unterkunft verlegt. Auch dieser Umzug sei ohne die ehrenamtlichen Helfer nicht zu bewältigen gewesen. Die Aufnahme der Flüchtlinge im Herbst 2015 war eine Herkulesaufgabe, die durch die DRK-Helferinnen und Helfer glänzend gemeistert wurde. Der Kreisvorsitzende Arno Gutsche bedankte sich auch bei den zahlreichen anderen Helfern u.a. der Feuerwehr und des THW, die das DRK bei der Bewältigung technischer Herausforderungen unterstützt haben. Ein großer Vorteil sei es gewesen, dass man sich untereinander so gut kannte. „Da wurde nicht lange gefragt und diskutiert, es wurde geholfen nach Maß der Not.“

Nach kurzer Vorbereitungszeit konnte am 22.12.2015 die Erstbelegung der Flüchtlingsunterkunft in Heppenheim erfolgen. Diese Flüchtlingsunterkunft wird durch das DRK Bergstraße in Zusammenarbeit mit dem Kreis Bergstraße betrieben. Mit Stand 22.09.2016 waren 170 Personen, davon 23 Kinder dort untergebracht. Im Jahr 2016 konnte die InfectoPharm GmbH für ein Projekt zur Kinderbetreuung dort gewonnen werden.

Die positive Resonanz der Arbeit des DRK hoben auch die Ehrengäste, der Präsident des DRK Landesverbandes Norbert Södler, Christine Lambrecht, Mitglied des Bundestages, Peter Stephan, Mitglied des Hessischen Landtages, die erste Kreisbeigeordnete des Kreises Bergstraße Diana Stolz und der Rimbacher Bürgermeister  Holger Schmitt in ihren Grußworten hervor.

Die diesjährige DRK Kreisdelegiertenversammlung fand in der Trommhalle in Zotzenbach statt. Die DRK Ortsvereinigung Rimbach feiert in diesem Jahr ihr neunzjähriges Bestehen. Am 25. November 2016 findet aus diesem Anlass eine Jubiläumsfeier in der Martin-Luther-Schule statt.

 

Insgesamt könne der DRK-Kreisverband auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken, resümierte der Kreisvorsitzende. Im Juli 2014 wurde der Rettungsdienst in eine gemeinnützige GmbH ausgegliedert. Auch im Jahr 2015 wurde durch diese Rettungsdienst gGmbH der Rettungsdienst im Kreisgebiet in gewohnt professioneller Art sicher gestellt. Bei der EU-weiten Ausschreibung „Dienstleistungskonzession Rettungsdienst Kreis Bergstraße“ konnte die DRK Rettungsdienst Bergstraße gGmbH vier von insgesamt fünf Losen für sich gewinnen. Die Beauftragung für diese Lose erfolgte bis zum Jahresende 2022. Dies bedeutet für die Rettungsdienst-Mitarbeiter eine Sicherung der Arbeitsplätze. Die DRK Rettungsdienst Bergstraße gGmbH konnte damit die Marktführerschaft als größter Leistungserbringer für den Rettungsdienst im Kreis Bergstraße für das abgelaufene Berichtsjahr unter Beweis stellen.

 

Neben dem Jahresbericht des Kreisvorstandes standen Ehrungen beim Jugendrotkreuz und Vorstands-Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Es wurden die Leistungen von drei erfolgreichen Bergsträßer Jugendrotkreuzgruppen (JRK) gewürdigt. In der Altersstufe Bambini (6-9 Jährige) belegte die JRK Gruppe aus Lampertheim den ersten Platz. In der Altersstufe I (10-12 Jährige) und II (13-16 Jährige) gewannen die Gruppen aus Birkenau. Die erfolgreichen Jugendlichen erhielten Pokale und Geschenke aus den Händen der ehemaligen stellvertretenden Kreisleiterinnen des Bergsträßer Jugendrotkreuzes Mareike Hillenbrand und Johanna Jacobi.

 

Turnusgemäß standen Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung: Die bisherigen Amtsinhaber wurden aus dem Plenum zur Wiederwahl vorgeschlagen. Weitere Vorschläge für die einzelnen Ehrenämter gab es keine. Somit konnte der Wahlleiter Herr Wolfgang Schmitt (Rimbach)zügig zur Wahl schreiten. Der erste Vorsitzenden Arno Gutsche (Bensheim), die erste Stellvertretende Kreisvorsitzende Adelheid Schultheiß (Biblis), der Stellvertretender Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Weber (Rimbach), der Schatzmeister Heinz Eichhorn (Lautertal) und der Justitiar Sebastian Straub (Lampertheim) konnten per Akklamation gewählt werden und wurden mit überwältigender Mehrheit in ihren Ämtern gewählt. Alle Gewählten nahmen die Wahl an.  

Der Kreisvorsitzende Arno Gutsche dankte dem gesamten Kreisvorstand für die in den vergangenen drei Jahren geleistete zielführende und harmonische Arbeit. Die Vorstandsmitglieder Mareike Hillenbrand (Bensheim), Johanna Jacobi (Heppenheim) und Norbert Mews (Heppenheim) standen für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Der Vorsitzende Gutsche dankte für ihr langjähriges Engagement im Bergsträßer Roten Kreuz. Die beiden erstgenannten waren in der letzten Wahlperiode stellvertretende Kreisleiterinnen des Jugendrotkreuzes und bleiben dem DRK bzw. JRK erhalten.
Herr Norbert Mews war als Rotkreuz-Beauftragter Mitglied des Kreisvorstandes. Mews weist eine sehr lange DRK Zugehörigkeit auf. Er trat 1976 in das DRK ein und übernahm in seiner bisherigen Laufbahn viele Funktionen, wie Gruppenführer San-Zug, Bereitschaftsleiter, stellv. Kreisbereitschaftsführer, Kreisbereitschaftsführer und das Amt des Rotkreuzbeauftragten.  Er war 30 Jahre Mitglied im Kreisvorstand. Mews ist neben der Arbeit auf Kreisebene auch auf Landesverbandsebene als Ausbilder im Bereich der Leitungs- und Führungskräfteausbildung aktiv. Norbert Mews ist Vorsitzender der DRK-Ortsvereinigung Groß-Rohrheim.

Der Kreisvorsitzende Arno Gutsche bedankte sich im Namen des ganzen Kreisverbandes für das vorbildliche Engagement und die geleistete  Arbeit und freute sich, dass auch Herr Mews dem DRK erhalten bleibt.

 

Nach der Wahl fanden die Bestätigung der von den einzelnen Gemeinschaften gewählten Leiterinnen und Leiter durch die Delegiertenversammlung statt. Es wurden einstimmig bestätigt: Kreisbereitschaftsleiter Karl-Heinz Schultheiß (Biblis),

stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Jörg Joswig (Bensheim),

stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Nicolas Schmitt (Gorxheimertal), Jugendrotkreuz- Kreisleiter Timo Bunscheit (Birkenau),

Kreisleiterin Wohlfahrts- und Sozialarbeit Adelheid Schultheiß (Biblis),

stellvertretende  Kreisleiterin Wohlfahrts- und Sozialarbeit Michaela Stief (Mörlenbach).

 

Für das Amt des Rotkreuz-Beauftragten wird der Kreisvorstand Herrn Ralf Fasser (Bensheim) dem Präsidenten des DRK-Landesverband zur Ernennung vorschlagen.

 

Die nächste Kreisdelegiertenversammlung wird am 06. Oktober 2017 um 19 Uhr in der Gemeinde Grasellenbach stattfinden. Die Ortsvereinigung Hammelbach feiert im nächsten Jahr ihr fünfzigjähriges Bestehen.

15. Oktober 2016 15:10 Uhr. Alter: 2 Jahre